Sustainability an den Finanzmärkten: Ist das Zukunftsthema bald der Standard?

Shownotes

Ist das Zukunftsthema Sustainability bald Standard an den Finanzmärkten? Das häufig zitierte Drei-Säulen-Modell beschreibt ökonomische, soziale und ökologische Nachhaltigkeit – alle drei sind für die Bewältigung der Klimakrise von großer Bedeutung. Eine nachhaltige Wirtschaft bildet für einen Großteil der Entwicklung die Basis. Doch für Sustainable Finance sind enorme Investitionen notwendig. Und ein teils starkes Umdenken, etwa in Bezug auf neue Kriterien zur Risikobewertung. Trotz der unbestrittenen Relevanz von Nachhaltigkeit angesichts der drohenden Klimakatastrophe, ist der Wandel an den Finanzmärkten somit eine Herausforderung.

👍 Der heutige Podcast-Gast, der CFO von Social Chain Christian Senitz, argumentiert, dass Sustainable Finance bald der Standard auf den Finanzmärkten sein wird. Er glaubt u.a., dass der Markt für diese Veränderung zunehmend bereit ist und die Entwicklung zum nachhaltigen Wirtschaften durch Instrumente wie die Sustainable Finance-Taxonomie vorangebracht werden kann.

👎 Frank S. Jorga hält, getreu dem Konzept dieses Streit-Podcasts, gegen die Meinung seines Gastes. Er sagt u.a., dass eine neutrale wissenschaftliche Instanz fehlt, um das nachhaltige Handeln von Unternehmen zu überprüfen und so entsprechende Standards durchzusetzen.
__________________________

Gast: Christian Senitz, CFO des Social-Media-Unternehmens Social Chain, aus Berlin

Gastgeber: Frank S. Jorga, FinTech-Experte, Erfinder der Videoidentifikation, und Gründer und CEO von WebID

Moderation: Laura Brawand, Marketing Managerin & ehem. TV-Reporterin

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.